Servicevereinbarung

Die Benzner Finanzberatung GmbH bietet eine hoch individuelle Finanzberatung an. Damit Ihr Anspruch an eine moderne, neutrale, ganzheitliche und unabhängige Beratung gewährleistet werden kann, bieten wir unseren Mandanten vier Servicepakete an. Diese unterscheiden sich in Ihren Leistungen und Honoraren.


1. Basis 0 € nur gesetzliche Dienstleistungen
2. Komfort 200 € / p.a. und Haushalt Einstieg in die Finanzplanung
3. Premium 350 € / p.a. und Haushalt Finanzplanung für komplexe Haushalte
4. VIP 600 € / p.a. und Haushalt Finanzplanung fast wie ein Familiy-Office

Wenn Sie sich für eine honorarpflichtige Servicevereinbarung entscheiden, grenzen sich positiv ab und können fest davon ausgehen, das Ihren gehobenen Ansprüchen in Bezug auf Servicebereitschaft, Finanztransparenz und persönlicher Beratung umfangreich Rechnung getragen wird.

Anhand der Servicevereinbarung können Sie zudem das gesamte Dienstleistungsspektrum der Benzner Finanzberatung GmbH erkennen.

Die Servicevereinbarung für …

private Mandanten finden Sie hier zum herunterladen: Serviceübersicht PM 03-20

Firmen und Freiberufler finden Sie hier zum herunterladen: Serviceübersicht FM 03-20

Für Erläuterungen dieser Übersichten kommen Sie gern auf uns zu.

Honorarpflichtige Beratungen sind für viele Branchenkenner die Zukunft. Bis wir auch in Deutschland eine vollständige Abkehr von Provisionen – wie bspw. in UK – erleben, gibt es immer mehr Übergangs- oder Mischmodelle. Diese entstehen hierzulande bei den Unternehmen, die den Fokus nicht auf Provisionsmaximierung legen, sondern die vorrangig die ganzheitliche langfristige Kundenorientierung und weitere Serviceleistungen im Blick haben.


News

Wachstumsmarkt Healthcare

24.03.2020 | Wachstumsmarkt Healthcare

Wenige Branchen gelten also so krisenresistent und wachstumsstark wie der Gesundheitssektor mit seinen Medizintechnik-, Biotech- und Pharma-Unternehmen. Zuletzt hat eine Welle milliardenschwerer Übernahmen für Kurssprünge gesorgt. Auch deshalb steht die Branche glänzend da: In den vergangenen zehn Jahren legte sie eine fast doppelt so starke Performance hin wie die keineswegs schwächelnde Gesamtwirtschaft. Das ergibt ein Vergleich des MSCI Health Care Index und des MSCI World Index. Auch für die Zukunft lassen die strukturellen Faktoren – vor allem die alternden Gesellschaften in den meisten Industrie- und manchen Schwellenländern – eine Fortsetzung des Booms erwarten. Für Gesundheit wird immer Geld ausgegeben, auch in Rezessionszeiten. Die Bundesbürger beispielsweise investierten 2005 pro Kopf noch durchschnittlich rund 3.000 Euro in ihre Gesundheit; bis 2017 ist dieser Betrag laut Destatis auf 4.300 Euro gestiegen. Immensen Nachholbedarf gibt es daneben in Entwicklungs- und Schwellenländern, deren Gesundheitssysteme oftmals noch riesige Lücken haben. Über spezialisierte Branchenfonds können Investoren am erwarteten Wachstum des weltweiten Healthcare-Marktes partizipieren.
> weiterlesen
Weniger Beschwerden über PKV-Anbieter

19.03.2020 | Weniger Beschwerden über PKV-Anbieter

Der PKV-Ombudsmann ist die zentrale Anlaufstelle für privat Krankenversicherte, die eine Meinungsverschiedenheit mit ihrem Versicherer haben. Als Streitschlichter vermittelt ein Team von Juristen neutral und für die Versicherten kostenlos zwischen den Parteien. Ziel ist eine gütliche Einigung, die Gerichts- und Anwaltskosten spart. Der seit 2014 amtierende Ombudsmann Heinz Lafermann hat nun seinen aktuellen Tätigkeitsbericht vorgelegt, der einen deutlichen Rückgang der Beschwerden offenbart. Mit 5.953 lag deren Zahl 2019 um 19 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der war allerdings wegen eines ausstehenden höchstrichterlichen Urteils auch besonders hoch ausgefallen. Damals herrschte Rechtsunsicherheit hinsichtlich der Bestellung von Treuhändern, die Beitragserhöhungen zustimmen müssen. Manche Gerichte hatten die Unabhängigkeit der Treuhänder bestritten und vergangene Beitragserhöhungen für ungültig erklärt. Seit Dezember 2018 ist diese Frage nunmehr per BGH-Urteil geklärt. Häufigster Streitpunkt war 2019 die Höhe ärztlicher bzw. zahnärztlicher Gebühren (828 Beschwerden), gefolgt von der Frage nach der medizinischen Notwendigkeit einer Behandlung (673).
> weiterlesen
Riester-Beitragsgarantie soll auf 80 Prozent sinken

17.03.2020 | Riester-Beitragsgarantie soll auf 80 Prozent sinken

Anlageprodukte mit einer 100-prozentigen Garantie auf die eingezahlten Gelder haben es in der fortdauernden Niedrigzinsphase schwer. Die deutschen Versicherer wollen nun reagieren und fordern durch ihren Gesamtverband, auch bei neuen Riester-Verträgen nur noch die Rückzahlung von mindestens 80 Prozent der Bruttobeiträge zu garantieren. So sollen die Ertragschancen erhöht bzw. überhaupt erst welche geschaffen werden, denn eine Bruttobeitragsgarantie ist heutzutage kaum noch mit echter Rendite zu realisieren. Es wäre ein Schritt, der ein Umdenken in der deutschen Anlegerseele voraussetzen würde. Denn Lebensversicherung und null Verlustrisiko gehören traditionell zwingend zusammen. Die Fürsprecher einer Lockerung der Garantiepflicht argumentieren aber, dass rein mathematisch auf kurz oder lang keine andere Wahl bliebe. Anders sieht das der Bund der Versicherten (BdV), der kritisierte, dass ein Kernversprechen der Riester-Rente mit der angedachten Reform ausgehöhlt würde. Die Initiative des Versicherer-Gesamtverbands schließt an den Vorschlag der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) an, den Höchstrechnungszins in der Lebensversicherung Anfang 2021 von 0,9 auf 0,5 Prozent abzusenken.
> weiterlesen

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Benzner Finanzberatung GmbH
Henrik Benzner
Rudower Chaussee 17
12489 Berlin

Telefon: 030 8876 7273
Telefax: 030 5164 0097
E-Mail: info@benzner-finanz.de
Webseite: https://www.benzner-finanz.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung: D-KR8H-L6NWP-38

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Berlin, Fasanenstr. 85, 10623 Berlin,
Tel.: 030 – 315100, Telefax: 030 – 31510166, E-Mail:  service@berlin.ihk

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de